Veröffentlicht in Plattdeutsch

de geföhle gahn…

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

 

 

die gefühle gehen auf samt,
die unendlichkeit male ich dir.
blau fällt die melancholie aus dem rahmen.© Chr.v.M.

de geföhle gahn up daar samt,
de sünner ennen farve ik di.
bloee fallt de melanklüte ut de rahm.© Chr.v.M.

 

Advertisements
Veröffentlicht in Plattdeutsch

ik will menen padd.

21.04.2013 087

 

 

ich will meinen weg
mit schritten beflastern
im kopf zielsicher
worte bei ankunft.

und dann sehe ich
alle blumen blühn`
alle vögel ziehn
meinen schatten knien

und dann die liebe
anlegen, direkt
an deinem
herzen.© Chr.v.M.

 

ik will menen padd
mit de treden plaastern
in de kopp reselveert
de woorden bi de ankummst.

un denn kiek ik
all de blomen bleuhen
all de vögels trecken
menen scheme knejen

un denn de leev
anleggen, stracks
an dien
hart.© Chr.v.M.

 

Veröffentlicht in Plattdeutsch

waar de winde.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

.

wo der wind die liebe verknotet
im schlüsselloch der herztüren
bleibt die sehnsucht unsere apotheke
bis dein atmen sie sprengt.© Chr.v.M.

  waar de winde de leev verknütten
in dat slötellock de hartdöören
bliff dat sehnen use aptheek
bit dien puust se sprengen.© Chr.v.M.

 

Veröffentlicht in Plattdeutsch

Duuve in de Kasten.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

.

ich sah keine tauben
doch möven
sie trugen die nachricht.
worte schwebten herzwarm.

ik seech kiene duuben
owern mööven.
se drögen de boskuppen.
de woorden sweven  dat binnerste.

 

Tauben im Verschlag.

Eine Nachricht ist angebracht –
Vermerk: dringend, eilt;
kaum entlassen
in die freien Lüfte.

Die Botschaft kam an
bevor der Flug begann.

© Cl. B.

 

Duuve in de Kasten.

Een Böskupp ist anbrocht
de Vermark: van Nood,dat glieks
kuum entlaten
in de frejen Lüchtje

de Böskupp kummt an
bevör de Flüggt denn kummt.

© Cl. B.

 

Veröffentlicht in Plattdeutsch

quiertjen-fluppen.

21.04.2013 095

.

Spiralenflüge

Du jagst Gedanken
durch meine Adern.

Sie treiben prickelnde Träume,
entfachen Gefühle, lassen uns schweben.

Du entfaltest Liebe, wirfst sanft den Umhang
schützend über Gemeisames.

Geborgenes vertraut sein, wohlfühlen.
Wir sinken klammernd in uns

und fangen an
zu leben.© Chr.v.M.

 

quiertjen-fluppen

Du jochs bannig Gedanken
dör mine Odern.

Sei tickelt mine drooms,
mookt, dat mine geföhl`s schwääft.

Dei drievt tickelnde dröme,
mookt mine dröme schwääbn.

Ick häve ganz fiene geföhle
un du deis din mantel üm mi.

Geborgen wän, sick gaut feuln.
Wi sinkt un hoolt us fasse tausomen

un fanget tau
läben an.© Chr.v.M.

 .

 

Veröffentlicht in Plattdeutsch

lise.

21.04.2013 078 (2)

 

 

leise
den wind einfangen
in eine tüte.

mit beiden händen….

wie er erschrickt
bei dem darauf klatschen
über das LAUT. © Chr.v.M.

lise
de wind infangen
inne tütken,

mit beide handjes….

verjoch he sick
biet druphaun
över denn luut.

 © Chr.v.M.